Terminübersicht  

Keine Termine
   

Berichte

Hier gibt es Berichte zu Wettkämpfen und anderen Aktivitäten.
Lagenstaffel des Schwimmteams Köln holt dritten Platz bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften
 
Geschwächt und doch gestärkt machte sich die Mannschaft des Schwimmteams Köln am 29. November 2014 auf den Weg in die Heimatstadt der Stadtmusikanten, um an den deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters teilzunehmen.
Geschwächt durch den krankheitsbedingten Ausfall von Uwe Geberzahn und  Linda Becker, die sich um Kölner Schwimmnachwuchs kümmert. Gestärkt durch Neuzugang Javier Nogues.
So bestand die Mannschaft des ersten Schwimmteam Köln diesmal aus:
 Dkmm 2014_1
Daniel Mack, Martin Böhlmann, Jutta Schmitz, Dagmar Kerler, Javier Nogues, Oliver Reindl und Stefanie Kuppka (nicht im Bild)
 
Neben vielen Einzelstarts der Aktiven, waren diesmal insbesondere die Staffeln sehr erfolgreich. Es begann am Samstagmorgen mit der 4 × 50m Lagen-Staffel mixed. Ganz unerwartet erschwammen sich Jutta, Daniel, Javier und Dagmar in der Zeit von 2:16,08 min den 3. Platz.
 
Dkmm 2014_2    Dkmm 2014_3
 
Am Nachmittag legten Martin, Jutta, Dagmar und Javier bei der 4x50m Freistil-Staffel nach und belegten in 1:59,87 min den 5. Platz.
Den Samstag-Abend schloss die 4x50m Lagen-Staffel der Herren mit Oliver, Daniel, Javier und Martin in 2:14,55 min mit einem 7. Platz ab.
Danach ging es erst einmal auf den Bremer Weihnachtsmarkt, Kraft und Glühwein tanken und den erfolgreichen Tag zu feiern.
Am Sonntag morgen folgte dann die 4x50m Freistil-Staffel der Herren, bei der Oliver, Martin, Daniel und Javier in 1:59,32 den 8. Platz belegten. (es war wohl der falsche Zaubertrank auf dem vorabendlichen Weihnachtsmarktbesuch eingenommen worden).
Alles in Allem war es ein sehr erfolgreicher Wettkampf für das Schwimmteam Köln und wir trainieren schon intensiv, um diesen Erfolg im nächsten Jahr noch zu steigern.
Deutsche Meisterschaften Kurze Strecken der Masters in Regensburg vom 5-7.06.15
Am Wochenende 5-7.06.15 fanden in Regensburg die Deutschen Meisterschaften " kurze Strecken" der Masters statt. Leider fand nur einTeilnehmer vom Schwimmteam Köln den Weg in die Domstadt. Doch umsomehr zeigte sich Javier motiviert. Trotz seines umfangreichen Staretprogramms konnte er sich über einen Silbermedallie, zwei Bronzemedallien , zwei 4te Plätze und einen 12ten Platz freuen. Herzlichen Glückwunsch zu einem erfolgreichen Wochenende.
Ergebnisse Javier Nogues:
Altersklasse 50  2.Platz   2:34.63  
Altersklasse 50  12.Platz  30.36  
Altersklasse 50  4.Platz  1:07.93  
Altersklasse 50  3. Platz  27.18  
Altersklasse 50  3. Platz  2:12.94  
Altersklasse 50  4. Platz  1:00.50  
Hier ein  Teilnehmerbericht von Javier Nogues
Ein besseres Wochenende für Fronleichnam hätte ich mir kaum wünschen können:  gutes Wetter, ein schönen Ort, ausreichend Aktion, und freundliche Gäste waren alle vorhanden.  Dabei zu sein und die Atmosphäre zu erleben gibt mir die Motivation weiter zu machen, um das Schwimmen als und bei den Masters zu genießen.  Ich freue mich schon auf den nächsten Wettkampf.

Es ist nicht nur  die Aufregung vor dem Rennen, das Rennen selbst, die Renntaktik aber auch die Stimmung in Wettkampf was Masters Schwimmen so besonders macht.  Ich habe mich in den letzten Monaten deutlich verbessert (dank meines Trainers und Team Mitglieder), aber was ich in Regensburg gelernt habe, wird mir sicherlich helfen noch schneller und besser zu sein.

Ich nehme von Regensburg eine ganz tolle Erinnerung, nicht nur sportlich, sondern persönlich auch.  Ich habe viele andere Schwimmer kennengelernt, und jede hat eine tolle Story zu erzählen.  Du bekommst viele Tipps, das eine oder andere Kompliment, gute Unterhaltung und ja, auch Freunde.

In alle Wettkämpfe gab’s sehr starke Mitbewerber, und die Platzierungen wurden mit zehnteln von Sekunden entschieden.  Zu den einzeln Wettkämpfe könnte ich viel sagen.  Die 200m Lagen war sicherlich mein bestes Rennen, bei 175m war ich immer noch vierter, aber mit genug Kraft um Silber auf den letzten Metern zu holen.  Ich habe meine Zeit um 6 Sekunden verbessert. Taktisch war es hervorragend!

dm kurze str ma regensburg 1015 1 20150611 1866558661       

London ist eine Reise wert. Das dachte sich auch Javier Nogues vom 1. Schwimmverein Köln, und meldete sich für die Europa Meisterschaften der Masters vom 25.05 bis 29.05.2016 an. Ürsprünglich für 5 Strecken gemeldet musste er sich nach dem unerwarteten Massen Ansturm ( 10.000 Teilnehmer mit 28.000 Starts! ) für drei Strecken entscheiden. 200F, 200L und 200 S blieben übrig. Durchweg bestätigte er seine Bestzeiten oder blieb nur knapp darüber.  So erlangte er einen 11 Platz über 200 Lagen in 2:33,01, einen 10 Platz über 200F in 2:11,68 und einen 12 Platz über 200S in 2:40,25.  Über die Teils chaotischen Zustände kann man hier einiges lesen >http://www.dsv.de/masterssport/internationales/em/< Wier Javier sich vorbereitet hat und er die Meisterschaften erlebt hat ..  lest selber:

Ein Teilnehmerbericht von Javier Nogues:

EM London 2016

  EM Masters London 16_4

Eine Teilnahme in einer Europäischen Meisterschaft erfordert nicht nur eine gute sportliche Vorbereitung, sondern auch eine hervorragende Reiseplanung. Es ist eine Kombination von Reiselust und Abenteuer, und die Verpflichtung deinen Körper in den besten möglichen Zustand an den Startblock zu bringen.

Deutsche Meisterschaften der Masters auf der Kurzbahn 2015 in Freiburg

( Bilder findet ihr in der Gallerie )

http://dkmm15.ssvf.de/inc/images/top-banner.jpg

Erster Tag:

Gleich am ersten Tag der Deutschen Kurzbahn Meisterschaften der Masters in Freiburg zeigte sich Javier Nogues vom SchwimmTeam Köln  in hervorragender Verfassung. Den ersten Erfolg konnte Javier gegen 15:18 Uhr über 200m Lagen verbuchen. Mit einer Meldezeit von 2:31,63 angetreten, schaffte er mit einer neuen persönlichen Bestzeit ( verbesserung um fast 7 Sekunden)  den Sprung auf das Siegerpodest. Mit 2:27,58 gewann er die Silbermedallie in der AK 50. Hier musste er sich nur Marco van Dijk (SG Hessen Nord) geschlagen geben, der mit 2:25,59 die Goldmedallie errang.

 dkmm freiburg 15 20151213 1739996551

Nur eine gute halbe Stunde später konnte Javier sich erneut auf das Siegerpodest begeben. Über 200 F schaffte er, wieder mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:07,08 den 2. Platz in der AK 50. Hierbei verbesserte er seine Bestzeit um fast 2 Sekunden. Hier musste er sich seinem Dauerrivalen Michael Prüffert (SG Dortmund) 2:05,14 geschlagen geben,

Super gemacht Javier! Herzlichen Glückwunsch , und weiter so!

dkmm freiburg 15 20151213 1681816020dkmm freiburg 15 20151213 1446453763

Mit einer kleinen Manschaft von nur 5 Schwimmern ist das SchwimmTeam Köln in  Freiburg angetreten. 2 Schwimmer konnten Krankheitsbedingt den Weg nach Freiburg leider nicht in Angriff nehmen.

dkmm freiburg 15 20151213 1719053212dkmm freiburg 15 20151213 1801343550dkmm freiburg 15 20151213 1895474802

Bleibt zu hoffen das die guten Ergebnisse von Javier die restliche Manschaft mitreissen kann und ebenfalls zu neuen Höchstleistungen anspornt.

Zweiter Tag:

Am 2. Tag der Deutschen Meisterschaften konnten unsere Aktiven wieder mit persönlichen Bestleistungen aufwarten.

Den Anfang machte am Samstag Morgen Javier Nogues über 100m Lagen. Mit 1:07,43 min blieb er dabei unter seiner bisherigen Bestzeit. Er errang einen achtungsvollen 6. Platz. Die Zeiten der ersten drei Plätze waren diesmal mit 1:05,35 min bis 1:06,00 min noch nicht in Reichweite , lassen aber für das nächste Jahr hoffen.

dkmm freiburg 15 20151213 1544064531dkmm freiburg 15 20151213 2062097459dkmm freiburg 15 20151213 1503004047

Babette Dirschauer ( immerhin Deutsche Meisterin über die 200 R in der AK 50 ) stellte sich diesmal den kurzen Strecken. Sie erreichte den 6. Platz über 50 R in 0:38,22 min. Auch hier lagen die Zeiten der ersten drei Plätze nicht so weit weg ( 0:34,11 min bis 0:36,66 min).

Über die 100m Schmetterling musste sich Javier Nogues mit einem 8. Platz begnügen. Man muss ohne Neid anerkennen das andere Teilnehmer ebenfalls hervorragend trainiert haben und mit Zeiten von 1:02,28 min (DAKR) bis 1:03,60 min die ersten drei Plätze belegten.

Am späten Samstag Nachmittag starteten die 50m Freistil. Erfahrungsgemäß die Wettkämpfe bei den Masters mit den meisten Meldungen. Insgesammt 41 Läufe bei den Herren und 29 Läufe bei den Damen. Naturgemäß liegen hier die Ergebnisse teils nur Hunderstel auseinander. Als erster stellte sich Javier Nogues der Herausforderung. Er erreichte mit 0:26,95 min den respektabelen 8.Platz. Wie eng die Spitze besammen liegt, sieht man daran das zwischen dem Deutschen Meister mit 0:25,86 min und Javier mit Platz 8 nur 1,09 Sekunden liegen. Hier entscheidet sich meist schon beim Startsprung wer die Nuance schneller ist. Uwe Geberzahn erreichte den 46. Platz mit 0:33,15 min. In Ihrem ersten rennen über 50 F seit Jahrzehnten erreichte Babette Dirschauer Platz 22 (0:35,21 min).

Dritter Tag:

 Am Sonntag galt es nochmal alle Kräfte zu mobilisieren. Trotz seines anstrengenden Wettkampfprogramm musste Javier als erster ins Becken. Über 100m Rücken konnte er sich auf den 10.Platz schwimmen. Die Abstände zu den ersten drei ( 1:04,68min -1:05,54min) waren hier dann doch noch zu groß. Babette startete dann über die 100R. Sie erreichte einen hervorragenden 6.Platz. (1:22,48min) Der geringe Abstand zu den Siegern ( 1:14,31min-1:20,51min) lassen für nächstes Jahr hoffen.

Am Frühen Sonntag Nachmittag galt es dann die 100F zu schwimmen. Javier errang mit 0:58,64min einen achtungsvollen 5.Platz ( 1.Pl. 0:65,98min - 3.Pl. 0:57,86min) . Uwe ereichte 1:14,41min.

Alles in allen eine erfolgreiche Meisterschaft für unsere Teilnehmer, bedenkt man das die Deutschen Masters viele Weltrekorde, Weltmeister, Eroparekorde und Europameister stellen, und somit das Leistungsniveau sehr hoch ist. Es gab einige neue Bestzeiten und sonst schwammen alle im unmittelbaren Bereich ihrer Bestzeiten. Und nicht das unwichtigste : es hat allen drei viel Spaß gemacht.

 

 

Ein Teilnehmerbericht von Javier Nogues:

Freiburg ist eine Studentenstadt. Und ja, diese Atmosphäre hat alle Masters-Schwimmer an diesem Wochenende inspiriert.
Es ist ja bekannt, dass Sport jung hält oder zumindest fühlst du dich viel, viel jünger.

Tatsächlich freuen sich alle Altersklassen nach dem Rennen wie Teenager; auch die Leistungen werden genau so intensiv gefeiert!
Ich habe einen Neunzigjährigen auf dem Siegerpodest gesehen, nachdem er den Weltrekord in seiner Altersklasse gebrochen hat.
Sein Lächeln, seine Körperhaltung und seine Stimmung haben mich beeindruckt und ich bin sicher, dass viele Menschen in diesem Alter ebenfalls gerne so fit und gesund wären wie er. Die positive Einstellung ist sicherlich das Erstrebenswerteste!

 
Vor einer meiner Finalteilnahmen sagte der Favorit: „Da sind wir alle wieder, genau wie vor dreißig Jahren. Lasst es krachen"
Ein Anderer meinte dazu: „Ja, und bis auf die Haare sehen wir alle gleich aus, genau so wie vor dreißig Jahren….“  
Wir haben uns gegenseitig ermutigt zu kämpfen und letztendlich ein tolles Rennen geliefert.
Danach haben wir uns gegenseitig gratuliert: „Toll gekämpft!“

 
Masters-Schwimmer sind in einer ganz besonderen Stilart Spezialisten. Denn es gilt immer, neben dem Training auch familiäre und berufliche Verpflichtungen gleichermaßen im Auge zu behalten.…. und so fühlen wir uns schon deshalb als Gewinner, weil wir es geschafft haben, an diesem Wettkampf teilzunehmen.
Außerdem sind wir fit und gesund. Haben uns und andere motiviert und alle Hindernisse und Schwierigkeiten elegant aus dem Weg geräumt.
Jetzt kannst du nur noch lächeln!

Als Masters-Schwimmer bist du immer Teil einer Mannschaft, die dir bei allen Herausforderungen den Rücken stärkt und den Spaß am Wettbewerb weckt.
Die Zeit, die wir mit den anderen Schwimmern verbracht haben, war einfach toll! Eine tolle Erinnerung!

Und wir freuen uns schon auf den nächsten Wettkampf!

Die Europameisterschaften in Eindhoven waren eine Reise wert !

Bericht von Daniel E. Mack

Zwei Schwimmerinnen (Dagmar und Jutta) und ein Schwimmer (Daniel) bildeten dieses Jahr die Delegation, die die Mastersgruppe des Schwimmteam Köln zu den offiziellen internationalen Meisterschaften schickte: den Europameisterschaften 2013 im niederländischen Eindhoven. Mit über 5000 Teilnehmern in den Disziplinen Schwimmen, Synchronschwimmen, Freiwasserschwimmen, Turmspringen und Wasserball war die Veranstaltung etwas kleiner als die letztjährigen Weltmeisterschaften im italienischen Riccione, die deutsche Delegation war aber mit über 1200 noch etwas größer und stellte damit einen neuen Teilnehmerrekord auf.

   
© Mastersgruppe der SG SCHWIMM-Team Köln